Kinesiologie – Bewegung der Lebensenergie

Kinesiologie ist eine ganzheitliche Komplementärtherapie. Die Bewegung der Lebensenergie ist das zentrale Element in der Kinesiologie. Sobald in unserem Organismus etwas nicht mehr im Fluss ist entsteht eine Blockade, eine Unterenergie oder eine Überenergie.

Diese meist harmlosen Ungleichgewichte kompensiert unser Organismus in vielen Fällen selber, wir spüren kaum etwas davon. Dauern solche Zustände jedoch an, zeigt sich dies oft in Müdigkeit, Unzufriedenheit, Unwohlsein, Verspannungen, Allergien, Schmerzen oder ernsthafte Erkrankungen.

Das zentrale Arbeitsinstrument in der Kinesiologie ist der Muskeltest. Über das Austesten der Muskeln können solche Ungleichgewichte in unserem Organismus aufgedeckt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese Stressoren durch Gedanken, Gefühle (psychisch), Stoffwechsel Fehlfunktionen (biochemisch) oder die festen Strukturen (physisch) ausgelöst werden.

Die Kombination von Muskeltest, fernöstlicher Medizin und Teilelementen aus der Chiropraktik ermöglichen eine ganzheitliche und sanfte Korrektur unserer Energiebalance. Die Methode eignet sich zur Behandlung für jegliche Beschwerden, unabhängig der Ursache. Unser angestrebtes Ziel ist die Stärkung unserer Selbstheilungskräfte und die ganzheitliche Behandlung unseres Organismus.

In der Kinesiologie wird immer ein persönliches Ziel erarbeitet. Mit Hilfe des Muskeltests können innere Prozesse sichtbar gemacht und positiv beeinflusst werden. Ihre Ressourcen werden ganz gezielt gefördert. Ihr Ziel wird anschliessend geankert, so kann eine optimale Ausgangslage für die Umsetzung im Alltag geschaffen werden. 

Sie kann auch als Begleitbehandlung zur Schulmedizin eingesetzt werden. Gerade bei schweren Erkrankungen bringt eine kinesiologische Begleitung oft Erleichterung der Nebenwirkungen.

Die Sitzung findet im Sitzen oder Liegen in bekleidetem Zustand statt. 

 

Verschiedene Kinesiologie Systeme

Edu-Kinesiologie / Brain Gym

Brain Gym (= Gymnastik fürs Gehirn) ist von Dr. Paul und Gail Dennison (USA) entwickelt worden. Diese Methode begründet sich auf den Grundlagen der Kinesiologie und Erkenntnissen aus der Gehirnforschung. Nach dem Leitsatz "Bewegung ist das Tor zum Lernen" unterstützt und fördert sie das Lernen und Denken. Stressbedingte Blockaden im Gehirn werden abgebaut und die Zusammenarbeit von verschiedenen Gehirnfunktionen wird angeregt. Brain Gym Übungen werden überall dort eingesetzt, wo klares entspanntes Denken erwünscht ist: sei es Zuhause, in der Schule, im Büro. Diese Methode eignet sich für Kinder, Jugendliche und  Erwachsene.

Auch Sportler profitieren enorm von der Kinesiologie. Bewegungsabläufe und Konzentration können verbessert werden.

Touch for Health

Touch for Health (Gesund durch Berühren) ist die Grundrichtung der Angewandten Kinesiologie. Sie ist eine Synthese aus Elementen der traditionellen chinesischen Medizin, der Chiropraktik und der Bewegungs- und Ernährungslehre. Entwickelt wurde sie von Dr. John F. Thie, Chiropraktor aus den USA, als "Gesundheitsapotheke", für alle. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert. Die positive Wirkung lässt sich jeweils sofort mit dem Muskeltest überprüfen.

Applied Physiology

Dieses System geht zurück auf Richard D. Utt, den Begründer und Leiter des "International Institute of Applied Physiology" in Tucson, Arizona. Wie auch andere Begründer eines eigenen kinesiologischen Systems, war er vor Jahren in einer gesundheitlich ausweglosen Situation. "Gerettet" durch die Methoden der Angewandten Kinesiologie, entwickelte er ein eigenes Konzept, das sich auf fundiertes physiologisches Wissen stützt. Es zeichnet sich dadurch aus, dass die Probleme der Betroffenen durch spezielle kinesiologische Voreinstellung auf den Punkt gebracht werden. So sind denn auch die anschliessenden Balancen sehr präzise. Richard Utt hat im Laufe der Jahre herausgefunden, dass fast jede vorhandene Körperfunktion einzeln aktiviert werden kann. Dies ermöglicht, auch besonders schwierige und verstrickte Situationen zu lösen.